Skip to main content

Warum Flexibilität aufs Inland beschränken? metafinanz ermöglicht Arbeiten im Ausland.

Mit der freien Wahl des Arbeitsortes durch ihre Beschäftigten macht die metafinanz nicht erst seit der Pandemie gute Erfahrungen und hat daher Homeoffice als dauerhafte Option etabliert. Doch warum das flexible Arbeiten aufs Inland beschränken? Immer mehr Mitarbeiter:innen wünschten sich, ihre Arbeit mit in die Ferne zu nehmen und eine Zeit lang dort zu erledigen, wo andere Urlaub machen. Diesem Wunsch kommen wir bereits seit 2021 nach und ermöglichen mobiles Arbeiten in derzeit 27 Ländern außerhalb Deutschlands.

Arbeiten, wo andere Urlaub machen

Ganz im Sinne des Next-Work-Ansatzes der metafinanz ist es möglich, bis zu 25 Arbeitstage pro Jahr im Ausland zu verbringen. Eine unkomplizierte Genehmigung auf digitalem Wege und die Abstimmung mit dem Team, mehr braucht es dafür nicht. Das Angebot ist beliebt – nicht nur in der Ferienzeit. Im ersten Jahr wurden 550 Arbeitstage in 19 verschiedenen Ländern außerhalb Deutschlands erbracht. Besonders stark frequentierte Destinationen waren dabei Spanien, Italien und Österreich.

Die Motivationen für das Arbeiten im Ausland sind so divers wie die Belegschaft der metafinanz selbst. Manche Kolleg:innen nutzen die Möglichkeit zu „Workation“, um neue Orte kennenzulernen, andere, um mehr Zeit mit Freunden oder Familie zu verbringen, die im Ausland leben oder aber um den Familienurlaub in den Sommerferien zu verlängern. Mit dem Angebot zum mobilen Arbeiten im Ausland leisten wir somit auch einen weiteren Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei der metafinanz.

Ihre Ansprechpartnerin
Nina

Dr. Nina Ruppert

Unternehmenskommunikation

+49 89 360531 0
anna.ruppert@metafinanz.de